Vorschaubild Der Weg zum visuellen Lernen Leitfaden

Der Weg zum visuellen Lernen Leitfaden

Von Thomas Hofmann am 30. Januar 2016 - 15:24 | 1252 x gelesen
Kategorie: Gesundheit und Fitness

Der Leitfaden bietet einen kompakten Überblick über die Bedeutung von Wortbildern beim Lernen. Damit kann auch dein Kind richtig schreiben lernen.

In den EinkaufswagenIn den EinkaufswagenJetzt für 27.00€Weiterbildung ausverkauft

Lektionen dieser Weiterbildung:

Bewertung
1. Download des Leitfadens
0

Wenn du wissen möchtest, …
… wie du deinem Kind das Lernen einfacher machen kannst
… warum Wortbilder eine derartige Bedeutung für das Lernen haben
… was du tun kannst, damit dein Kind wieder Spass an der Schule bekommt
… wie du die Lernsituation deines Kindes sofort
   entspannen kannst
… wie du mit den Lehrkräften deines Kindes
   umgehen solltest

dann ist der Leitfaden „visuelles Lernen“ genau das richtige für dich.

Wenn du dir den Leitfaden ausdruckst, hast du eine Unterlage, die kompakt zusammengefasst alles Wesentliche enthält.

Gib diese doch deinem Partner zu lesen.
Oder auch den Lehrkräften.

Ich wünsche dir viel Freude und gute Erkenntnisse beim Lesen.

Ich enthülle erstaunlich einfache Methoden, mit denen dein Kind bereits in 3 Wochen sicher in der Rechtschreibung ist.
Wenn du deinem Kind helfen möchtest, ohne dabei den Stress des üblichen Übens zu haben, dann ist der folgende Text der wertvollste, den du finden kannst:

Hat man dir gesagt, dass du etwas tun sollst?
Du weißt aber gar nicht genau, was?
Die Schule drängelt, dass etwas geschieht?
Dein Kind wird immer unzufriedener?
Siehst du, dass dein Kind leidet, und du möchtest ihm helfen?
Eure familiäre Situation wird von der Thematik immer mehr beherrscht?
Du habst kaum noch Zeit, die schönen Dinge des Alltags mit deinem Kind oder deiner Familie zu erleben?

Musstest du eine oder gar mehrere dieser Fragen mit "JA" beantworten?
Ich bin ganz ehrlich:
Hätte man uns diese Fragen gestellt, als unsere Tochter die Grundschule besuchte, dann hätte ich alle Fragen bejahen müssen…

Wir haben all das selber erlebt.

Unsere Tochter wurde zunehmend unzufriedener.
Schule machte ihr keinen Spaß mehr.
Hausaufgaben wurden unwillig gemacht, oder gerne auch mal „vergessen“.
Gemeinsames Üben wurde immer angespannter.
Sie hat sich dem immer mehr verweigert.

Aus heutiger Sicht muss ich sagen, dass wir das Thema schon sehr ernst genommen haben. Wir haben viele Dinge mit unserer Tochter ausprobiert. Leider zu viele. Damit will ich sagen, dass wir nicht ausreichend informiert waren. Das möchte ich Ihnen ersparen.

Es hat recht lange gedauert, bis wir das Wortbilder-Training kennengelernt haben.
Aber damit wurden dann die ganzen Probleme weniger.
Und unsere Tochter bekam erstmals ein Gefühl der Sicherheit.
Also in Verbindung mit Rechtschreibung.

Ich habe mir in dieser Zeit so viel Wissen angeeignet, das ich anderen Menschen - vor allen Dingen möglichst vielen Kindern - zugänglich machen möchte.

Dein Kind ist nämlich nicht zu dumm.
Es stellt sich auch nicht an.
Auch die Schule kann deinem Kind offensichtlich nicht helfen.
Zumindest nicht in der Form, die dein Kind braucht.
Sei darüber nicht böse - die meisten Lehrkräfte wissen einfach nicht, wie sie dem Problem wirksam begegnen können.
Das gilt übrigens auch für die meisten Nachhilfe-Angebote.

Dein Kind braucht nämlich nur eine andere Art des Lernens.

Eine Art, die in der Schule nicht angewendet wird.
Und weil das so ist, machen Du es doch einfach selbst.
Zeige deinem Kind, wie es die Begriffe Rechtschreibung und Sicherheit miteinander verbindet.
Mach, dass deinem Kind das Lernen und die Schule wieder wirklich Spaß machen.

Verschaffe dir einen umfassenden Einblick über die Wortbilder-Technik.
Erkenne, wie einfach das Erlernen von Schreibweisen sein kann.
Entdecke, dass alles, was bei dir funktioniert auch bei deinem Kind klappt.

Zeige du deinem Kind durch den Einsatz des „inneren Helfers“ wie Lernen absolut entspannt sein kann.
Zeige du deinem Kind wie einfach es sich die Schreibweise von Wörtern mühelos merken kann - und das ganz ohne dabei den üblichen Stress.
Zeige du deinem, dass es gelernte Schreibweisen auch noch Wochen und Monaten noch abrufen kann.
Ganz einfach und ohne Anstrengung.

Im Leitfaden „Visuelles Lernen“ beschreibe ich dir detailliert die Funktion des Wortbilder-Trainings. Außerdem erfährst du, dass du selbst in der Lage bist, deinem Kind die notwendigen Schritte zu zeigen.
Das ist nämlich viel einfacher, als du es dir vorstellst.

Der Leitfaden „Visuelles Lernen“ ist aber nicht für jeden.
Er ist nur für die Menschen geeignet, die …
… bereit sind, etwas Neues zu lernen,
… unvoreingenommen an das Thema herangehen,
… ihrem Kind wirksam helfen wollen,
… bereit sind, eigene Schwächen einzugestehen.

Ich rate dir davon ab, den Leitfaden zu erwerben, wenn…
… du gerne Bücher kaufst, diese aber dann ungelesen
   irgendwo verstauben,
… dich neues Wissen überzeugt, du es aber nicht anwenden
   willst,
… du dich nicht traust, neue Dinge einfach einmal
   auszuprobieren.

Eine derartig kompakte Zusammenfassung über „visuelles Lernen“ findest du sonst nirgends. Geschrieben nicht von hochgestochenen Fachleuten, sondern aus eigener Erfahrung.
Ich habe das alles nämlich als betroffener Vater selber miterlebt und weiß deshalb genau, wovon ich spreche.

Thomas Hofmann Mitglied seit: 06.04.2012
Punkte: 2076